Allgemeine GeschÀftsbedingungen

Keine Haftung fĂŒr Sach- und Körper-, insbesondere HörschĂ€den und Verlust der Karte. In keinem Fall Anspruch auf Schadenersatz.
RĂŒcknahme der Karte nur bei genereller Absage der Veranstaltung und nur ĂŒber die Vorverkaufsstelle, bei der die Karte gekauft wurde.

FĂŒr den Verkauf von Eintrittskarten fĂŒr Veranstaltungen liegt kein Fernabsatz- Vertrag gemĂ€ĂŸ § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und RĂŒckgaberecht ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach BestĂ€tigung durch das Theaterschiff LĂŒbeck bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Die Versendung der Tickets erfolgt auf Risiko des Kunden, wenn er als Versandart den einfachen
Brief der Deutschen Bundespost AG wÀhlt.

Das Mitnehmen von GlasbehÀltern, Dosen, Waffen, pyrotechnischen GegenstÀnden, TonbandgerÀten, Film-, Foto- und Videokameras ist nicht gestattet. Mit dem Kauf der Karte sind die TV-Rechte abgetreten.

Trifft der Gast erst nach Vorstellungsbeginn ein, erlischt das Recht auf den gebuchten Platz, bzw. der zugewiesenen Platz-Nummer, Eintrittskarte.
Der Gast muss in Kauf nehmen, dass sich andere GĂ€ste umgesetzt haben und muss eventuell einen anderen Sitzplatz einnehmen, eine RĂŒckerstattung des Eintrittspreises bei verspĂ€teter Ankunft ist nicht möglich.

Beim Verlassen des Schiffes verliert die Karte ihre GĂŒltigkeit. Bei Zuwiderhandlung Verweis ohne Anspruch auf RĂŒckerstattung.

FĂŒr Verzögerungen oder AusfĂ€lle durch Hochwasser wird keine Haftung ĂŒbernommen. Bei Abbruch wĂ€hrend der Veranstaltung kein Anspruch auf jegliche Erstattung.